Ausgewandert

Informationsaustausch zu USA Reisen, Umziehen, Auswandern, Schüleraustausch
It is currently Fri Feb 21, 2020 9:37 am

All times are UTC - 5 hours




Post new topic Reply to topic  [ 12 posts ] 
Author Message
PostPosted: Sat May 15, 2010 11:22 pm 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: Fri Sep 03, 2004 5:27 am
Posts: 800
Location: Dixie
Einen so starken Aufschwung am Arbeitsmarkt hat Amerika lange nicht gesehen: Die Zahl der Beschäftigten stieg im April um 290.000. Das liegt nicht nur an den Extra-Jobs für die bevorstehende Volkszählung, glauben Experten.

FAZ

_________________
If God had wanted me otherwise, He would have created me otherwise.
- Johann Wolfgang von Goethe


Top
 Profile  
Reply with quote  

 Post subject:
PostPosted: Fri Jun 11, 2010 12:49 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Bei der Volkszählung werden diesmal 546 000 Leute beschäftigt.
Die letzte Volkszählung im Jahr 2000 hat 4.5 Milliarden gekostet.
Die Volkszählung in diesem Jahr wird in diesem Jaht 14.5 Milliarden verschlingen - mehr als 3 mal so viel.
Man versucht so vielen Menschen wie möglich dadurch zumindest eine Zeit lang eine Beschäftigung zu geben, was entsprechend teurer wird. Leider geht diese Volkszählung ende August zu ende und die Leute werden wieder arbeitslos.

Um die Arbeitslosigkeit nicht ansteigen zu lassen, müssen pro Monat 100 000 neue Jobs geschaffen werden, da die Bevölkerung der USA um ca. 3 Millionen Personen ansteigt.
Will man die Arbeitslosigkeit verringern müssen logischerweise zusätzliche Stellungen geschaffen werden.

In den 8 Jahren der Bushregierung wurden gegen 8 Millionen Arbeitsplätze geschaffen, was eigentlich nicht genug war. Trotzdem lag die Arbeitslosigkeit bei unter 5%; unter Obama ist sie bisher knapp unter 10% also doppelt so hoch angestiegen.

Die Frage ist eben auf welchem Gebiet sollen die neuen Jobs entstehen? Vor allem, wenn weiterhin Jobs ins Ausland abwandern, weil die Lohnforderungen in den USA zu hoch sind und das Land durch die noch schnellere Verschuldung als unter Bush das Land in den finanziellen Ruin treiben.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Thu Nov 11, 2010 10:07 am 
Offline
User avatar

Joined: Wed Nov 03, 2010 9:39 am
Posts: 16
Hallo Karlheinz,

in den den deutschen Medien erfährt man derzeit, dass die US-Geldpolitik die Geldmenge drastisch erhöht, um
* offiziell: die Investitionsbereitschaft zu locken, um damit die Wirtschaft wieder anzukurbeln.
* inoffiziell: den Export auf Kosten anderer Länder zu stärken.

Im derzeitigen "Wirtschaftsaufschwungsland" D. werden diese Anstrengungen mehr als skeptisch gesehen, zumal die Rede davon ist, den $ als Welt-Leitwährung abzulösen und den Goldstandard wiederherzustellen.
Mich persönlich würde sehr interessieren, wie Du zum heutigen Stand die Auswirkungen der schwachen US-Wirtschaft im persönlichen Leben und auch auf dem Arbeitsmarkt siehst.

Vielen <3-lichen Dank!
:eusa_clap

Matthias


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Mon Dec 13, 2010 5:25 am 
Offline

Joined: Tue Dec 07, 2010 6:29 am
Posts: 7
Man kann Obama nicht vowerfen, dass die Arbeitslosigkeit unter ihm gestiegen ist. Er müsste schon ein Gott sein, um das zu vermeiden. Mit dem neuen Health Care Bill sind die Arbeitslosen, die es leider gibt, immerhin weniger gefährdet, als sie es noch bis vor kurzem waren.

Ich bin jetzt nicht der allergrößte Obama-Fan, klar hat er Schwächen, aber im Großen und Ganzen hat er viele wertvolle Dinge in die Wege geleitet. Das erkennen viele Leute nicht. Stattdessen wird nur auf ihm rumgehackt, obwohl er seinen Job besser macht als viele seiner Vorgänger...


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Tue Dec 14, 2010 1:38 pm 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: Fri Sep 03, 2004 5:27 am
Posts: 800
Location: Dixie
Und diese Erkenntnis hast woher? Aus der deutschen Presse?

_________________
If God had wanted me otherwise, He would have created me otherwise.
- Johann Wolfgang von Goethe


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Wed Dec 15, 2010 4:17 am 
Offline

Joined: Tue Dec 07, 2010 6:29 am
Posts: 7
Newsweek, Time, USA Today. Die gegenteilige Erkenntnis hast du woher? Fox News? Ich möchte jetzt keine große Diskussion über Obama lostreten. Ich möchte mich auch nicht für meine Meinung rechtfertigen müssen.

Sicher, es wurde zu viel von ihm erwartet, was er auch selbst verschuldet hat. Objektiv ist er alledings relativ produktiv. Vergleiche, wie viele nützliche Gesetze er und sein Team durchgebracht haben im Vgl. mit den Vorgängern. Aber ich schätze es bringt nichts mit jemandem darüber zu diskutieren, der eine Confederate Flag als Avatarbild hat.


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Wed Dec 15, 2010 3:47 pm 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: Fri Sep 03, 2004 5:27 am
Posts: 800
Location: Dixie
Und da ist sie wieder diese deutsche Attitüde. Die Flagge ist nicht eine Confederate Flag sondern die alte Georgia Flagge, die rein zufällig den Dixie noch abbildet (political correctness zwang den Staat eine andere einzuweihen). Ich habe kein Problem damit Deine Meinung zu akzeptieren, doch habe ich ein Problem damit wenn jemand in dieses Forum politische Meinungen vertritt ohne dabei die guten Sitten zu beachten sich ersteinmal vorzustellen im entsprechenden Forumsbereich. Dies ist ein kleines Forum und es wäre sehr schön zu erfahren wer Du bist und wo Du bist und woher Deine Interesse für die USA herstammt.

Abschliessend noch vermerkt ist Obama in meinem Augen nur ein Sozialist ala Schröder und auch wenn seine Vorhaben ehrbar sind (was ich bezweifel) ist es doch der falsche Weg, den er einschlägt. Jedoch hat der Fox News Vorwurf bei mir ein Schmunzeln hervorgezaubert :eusa_clap

Hier noch etwas Lesstoff für Dich (neben der gekauften Pressemeinungen):
http://www.jbs.org/stopobamacare
http://www.lewrockwell.com/orig10/lazarowitz8.1.1.html
http://mises.org/daily/3907
http://www.cato.org/pub_display.php?pub_id=11998

_________________
If God had wanted me otherwise, He would have created me otherwise.
- Johann Wolfgang von Goethe


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Thu Dec 16, 2010 3:50 am 
Offline

Joined: Tue Dec 07, 2010 6:29 am
Posts: 7
Ok, ich möchte mich hiermit entschldigen. Das mit der Confederate Flag war eine Nummer zu viel (ganz zu schweigen, dass es gar keine war). Politik beiseite...

Mein Interesse für die USA stammt daher, dass ich selbst Amerikaner bin. Bin dort mit einer deutschen Mutter aufgewachsen und als Jugendlicher nach Europa gezogen. Meine Verbindung zu den Staaten ist jedoch ungebrochen. Ich habe sehr viele Freunde drüben, bin regelmäßig dort und verfolge das Zeitgeschehen. Ich kenne die Südstaaten gut, hauptsächlich Texas, wo ich viele Verwandte habe. Die Einstellung ist mir also keine Fremde und ich kann sie gut nachvollziehen. Ich gebe gerne zu, dass meine Ansichten europäisch geprägt sind, aber das macht sie nicht gleich verkehrt oder veraltet.

Also, Entschuldigung dafür, dass ich hier einfach so reingeplatzt bin. Ich hoffe, wir können uns trotzdem verstehen. Ich verstehe und tolleriere andere Meinungen. Wie auch nicht? Sonst wäre ich vermutlich enterbt worden. :D Können das Thema Obama ja beiseite lassen.

Gruß,
Martina


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Thu Dec 16, 2010 8:40 am 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: Fri Sep 03, 2004 5:27 am
Posts: 800
Location: Dixie
Gute Idee. Du hast also die gleiche Geschichte wie ich im Prinzip, cool. Sagt ja kener, daß die europäischen Ansichten schlecht sind, ganz im Gegenteil, seit ich (wieder) hier bin habe ich vieles schätzen gelernt was in Deutschland so Gesetz war. Schae, daß es kein Land gibt, das das Beste von beiden Ländern vereint. Aber vielleicht gibts das ja und ich habe es nur noch nicht entdeckt :-D

_________________
If God had wanted me otherwise, He would have created me otherwise.
- Johann Wolfgang von Goethe


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Fri Dec 17, 2010 1:10 am 
Offline
User avatar

Joined: Wed Nov 03, 2010 9:39 am
Posts: 16
@Buffalo & American:
Vielen Dank ihr beiden!
Jetzt habe ich nicht nur etwas über die amerikanische Wirtschaft gehört sondern sogar ein wenig über Politik und die tendenzielle Ausrichtung der Medien gelernt!
Wie ist den in den USA die Medienlandschaft zuzuordnen? (Republikaner / Demokraten / ??) Welche großen Medien wären zu nennen und wohin tendieren diese?

Vielen Dank nochmal für Euren Erfahrungsschatz!

Matthias


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Fri Dec 17, 2010 10:12 am 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Wed Feb 04, 2004 10:07 pm
Posts: 581
Location: South Carolina
Buffalo wrote:
Ok, ich möchte mich hiermit entschldigen. Das mit der Confederate Flag war eine Nummer zu viel (ganz zu schweigen, dass es gar keine war). Politik beiseite...



Hallo Martina - und willkommen in unserem Forum :-)

Bisher hatten wir kein spezielles Forum in dem US- Politik diskutiert werden konnte, da dies einfach immer zu schnell zu Unmut in einem Forum führt. Unser Forum ist dadurch recht klein - aber zum Glück auch sehr freundlich geblieben :-)

Dein Posting hat mir jedoch gezeigt, dass eventuell ein politisches Forum, auch in freundlicher Forum möglich sein könnte.
Ab sofort sind daher politische Diskussionen nicht nur erlaubt sondern erwünscht und habe ein spezielles Politik - Forum dafür freigeschaltet
Bitte diskutiert Politisches dann dort weiter !

Lieben Gruss,
Flavia

_________________
Ausgewandert
Business & Start-Up Service
Immobilienberatung USA
Immobilien Insider Tipps
Hauskauf und Hypothek für Ausländer
Follow us on Twitter.com/ausgewandert and Facebook.com/Ausgewandert


Top
 Profile  
Reply with quote  
PostPosted: Fri Dec 17, 2010 10:19 am 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Wed Feb 04, 2004 10:07 pm
Posts: 581
Location: South Carolina
labertran wrote:
Wie ist den in den USA die Medienlandschaft zuzuordnen? (Republikaner / Demokraten / ??) Welche großen Medien wären zu nennen und wohin tendieren diese?



Hallo Matthias,

Wie ich bereits weiter oben Martina mitgeteilt habe sind ab sofort politische Diskussionen nicht nur erlaubt sondern erwünscht. Es wurde dafür ein spezielles Politik - Forum dafür freigeschaltet,
Bitte diskutiert Politisches dort weiter !

Lieben Gruss,
Flavia

_________________
Ausgewandert
Business & Start-Up Service
Immobilienberatung USA
Immobilien Insider Tipps
Hauskauf und Hypothek für Ausländer
Follow us on Twitter.com/ausgewandert and Facebook.com/Ausgewandert


Top
 Profile  
Reply with quote  

Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 12 posts ] 

All times are UTC - 5 hours


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Kroatien Forum



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group