Ausgewandert

Informationsaustausch zu USA Reisen, Umziehen, Auswandern, Schüleraustausch
It is currently Mon Aug 19, 2019 1:10 am

All times are UTC - 5 hours




Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 
Author Message
PostPosted: Fri Jan 22, 2010 11:29 am 
Offline

Joined: Fri Jan 22, 2010 11:01 am
Posts: 5
Hallo zusammen,
nachdem ich jetzt schon so viel hilfreiches in diesem forum gelesen habe, erstmal ein herzliches dankeschön an alle hier.

ich habe aber trotzdem noch ein paar fragen :-D

und zwar möchte ich mich mit meiner frau in usa (westküste) selbständig machen. die visumfrage hat sich meines erachtens schon geklärt. es wird wohl über das e2 visum laufen. ich möchte einen, grobgesagt, grafikservice anbieten. ich mache das hier in deutschland schon seit ca 10 jahren als angestellter.

den businessplan habe ich schon länger in der schublade liegen. die frage hierzu ist, ob ich da einen speziellen für usa schreiben muss, oder ob die deutsche "standardversion" ausreichend ist. muss der auf englisch oder auf deutsch verfasst werden? ist das richtig, dass ich den für 5 jahre schreiben muss? ist das nicht ein bisschen sehr zukunftsorientiert? immerhin kann in 5 jahren doch einiges passieren :-)

wie ist denn so normalerweise das vorgehen. wo fange ich an. ich hab einfach das problem, dass ich nicht weiss, wo ich anfangen soll. mache ich mir mal nen termin aufm konsulat? vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

was ich im forum so gelesen habe brauche ich die investitionssumme nicht bar. ich kann mir also in usa mein nötiges equipment kaufen, bürofläche mieten (kaufen) - und das wird quasi eingerechnet?

ich würde mich sehr über eure hilfe freuen

grüße


Top
 Profile  
Reply with quote  

PostPosted: Mon Jan 25, 2010 9:00 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
dkrepels wrote:

und zwar möchte ich mich mit meiner frau in usa (westküste) selbständig machen. die visumfrage hat sich meines erachtens schon geklärt. es wird wohl über das e2 visum laufen.

Richtig,E2


Quote:
ich möchte einen, grobgesagt, grafikservice anbieten. ich mache das hier in deutschland schon seit ca 10 jahren als angestellter.

Da solltest du dir aber bewusst sein, das die Konkurrenz gross ist..die aber kein Visaproblem haben,also wenn es nicht laeuft bei denen passiert nix weiter...du musst wieder ausreisen...

Quote:
den businessplan habe ich schon länger in der schublade liegen. die frage hierzu ist, ob ich da einen speziellen für usa schreiben muss, oder ob die deutsche "standardversion" ausreichend ist. muss der auf englisch oder auf deutsch verfasst werden?

das ist wurscht,die in FFM koenen Englisch und Deutsch.....ob die Standardversion ausreicht kann dir keiner sagen....kommt ja auf den Beamten an wie der das sieht...

Quote:
ist das richtig, dass ich den für 5 jahre schreiben muss? ist das nicht ein bisschen sehr zukunftsorientiert? immerhin kann in 5 jahren doch einiges passieren

Du bekommst ja auch das Visa nur fuer 5 jahre..danach musst du wieder einen fuer 5 schreiben,nur der wird dann schwieriger, weil du ja auch Arbeitsplaetze etc. schaffen musst...

Quote:
wie ist denn so normalerweise das vorgehen. wo fange ich an. ich hab einfach das problem, dass ich nicht weiss, wo ich anfangen soll. mache ich mir mal nen termin aufm konsulat? vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

http://germany.usembassy.gov/germany/vi ... aders.html

Quote:
was ich im forum so gelesen habe brauche ich die investitionssumme nicht bar. ich kann mir also in usa mein nötiges equipment kaufen, bürofläche mieten (kaufen) - und das wird quasi eingerechnet?

kann man so sagen, nur solltest/musst du money at risk investieren..heisst grob gesagt..du solltest die Bueroraeume etc. schon angemietet haben bevor du das Visa beantragst...dabei solltest du aber drauf achten das du Vertraege machst,die erst gelten wenn du auch das Visa bekommst.....auf keinen Fall was mieten ohne diesen Zusatz...

dann nur noch so...falls du Kinder hast,die muessen mit 21 das Land verlassen wenn sie kein eigens Visa beantragen...


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jan 25, 2010 9:51 am 
Offline

Joined: Fri Jan 22, 2010 11:01 am
Posts: 5
hallo rabiene,

vielen dank für deine hilfe. das bringt schonmal etwas mehr licht ins dunkel :-)

das mit dem grafikservice ist soweit geklärt. ich werde zu ca. 90% aufträge aus deutschland bzw. europa haben. da hab ich auch schon manches am laufen, die mich mit aufträgen versorgen. deshalb wollte ich auch an die westküste. da könnte ich die zeitverschiebung gut für mich nutzen.

Quote:
das ist wurscht,die in FFM koenen Englisch und Deutsch.....ob die Standardversion ausreicht kann dir keiner sagen....kommt ja auf den Beamten an wie der das sieht...

dass ich irgendwann leute einstellen muss, hab ich gewusst. weisst du denn zufällig, wie lange ich dafür zeit habe, leute einzustellen? hab ich da die kompletten 5 jahre zeit? oder muss das schon recht zeitnah passieren?

kann man so sagen, nur solltest/musst du money at risk investieren..heisst grob gesagt..du solltest die Bueroraeume etc. schon angemietet haben bevor du das Visa beantragst...dabei solltest du aber drauf achten das du Vertraege machst,die erst gelten wenn du auch das Visa bekommst.....auf keinen Fall was mieten ohne diesen Zusatz...

das ist eine super info. ich müsste also quasi vorher mal an meinen wahlort gehen und mir dort räume ansehen. diese dann versuchen anzumieten. weisst du, ob es auch möglich ist, erstmal "kleine brötchen zu backen" und von zu hause aus zu arbeiten und dann erst nach einem halben jahr oder jahr in ein büro zu gehen? werden denn auch "private" objekte mit eingerechnet? vermutlich nicht, oder?

fragen über fragen.....
danke schonmal :-D


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jan 25, 2010 12:51 pm 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
dkrepels wrote:
das mit dem grafikservice ist soweit geklärt. ich werde zu ca. 90% aufträge aus deutschland bzw. europa haben. da hab ich auch schon manches am laufen, die mich mit aufträgen versorgen. deshalb wollte ich auch an die westküste. da könnte ich die zeitverschiebung gut für mich nutzen.

Das jetzt meine persoenliche Ansicht...wenn ich der Konsul waere und du wuerdest mir das so erzaehlen mit den 90% usw. wuerde ich dir das Visum verweigern, denn um diese Kunden zu betreuen brauchst du nicht in USA zu wohnen...du verstehst wie ich das meine...

Quote:
dass ich irgendwann leute einstellen muss, hab ich gewusst. weisst du denn zufällig, wie lange ich dafür zeit habe, leute einzustellen? hab ich da die kompletten 5 jahre zeit? oder muss das schon recht zeitnah passieren?

Du hast schon Zeit, denn jeder weiss das ein Geschaeft erstmal anlaufen muss..nur wenn du bei der Beantragung nach 5 jahren immernoch niemanden hast und die Firma gerade so euch ernaehrt, wird das ein knifflige Angelegenheit...

Quote:
das ist eine super info. ich müsste also quasi vorher mal an meinen wahlort gehen und mir dort räume ansehen. diese dann versuchen anzumieten. weisst du, ob es auch möglich ist, erstmal "kleine brötchen zu backen" und von zu hause aus zu arbeiten und dann erst nach einem halben jahr oder jahr in ein büro zu gehen?

Sei ehrlich...sieht ja nicht besonders gut aus oder?Es muss ja nix besonderes sein...auch keine 1000de von $ Miete kosten...aber wenn du das mit in den Bizplan reinnehmen kannst sieht er ja deine ernsten Absichten...

Quote:
werden denn auch "private" objekte mit eingerechnet? vermutlich nicht, oder?

:?: ....

Das Problem ist einfach das du dem Konsul nachweisen musst das die USA von deinem Geschaeft profitiert...


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jan 25, 2010 3:05 pm 
Offline

Joined: Fri Jan 22, 2010 11:01 am
Posts: 5
Quote:
Das jetzt meine persoenliche Ansicht...wenn ich der Konsul waere und du wuerdest mir das so erzaehlen mit den 90% usw. wuerde ich dir das Visum verweigern, denn um diese Kunden zu betreuen brauchst du nicht in USA zu wohnen...du verstehst wie ich das meine...

ja, ich verstehe was du meinst. ich habe das natürlich sehr schwammig formuliert. wollte jetzt nicht mein komplettes vorhaben hier posten. aber ich denke, ich habe das problem erkannt.
der hauptgrund, warum meine frau und ich das in usa machen wollen, ist tatsächlich der, dass wir einfach dort leben wollen.
der vorteil einer selbständigkeit in den usa ist die zeitverschiebung.
in meinen ca. 10 jahren in dem job hat sich herauskristallisiert, dass 80% der anfallenden aufträge in deutscher zeit abends/nachts anfallen. wenn ich mich in deutschland selbständig machen würde (was ich auch schon überlegt habe), wäre ich ebenfalls einer unter vielen und müsste sehr viel nachts arbeiten. hätte ich den standort usa, hätte ich einen kleinen vorteil aufgrund der zeitverschiebung.
das ist allerdings kein ersichtlicher vorteil für usa, ich weiss.

usa hat nur was davon, dass ich steuern zahle und mein geld in amerika ausgebe und ich relativ zeitnah amerikanische arbeitskräfte einstelle.

mein bisheriger arbeitgeber ist eine amerikanische firma. da dieser grafikservice in amerika auch über externe agenturen abgewickelt wird, hätte ich auch die möglichkeit dort aufträge an land zu ziehen. was auf dauer auch teil des bizplanes ist.

Quote:
Sei ehrlich...sieht ja nicht besonders gut aus oder?Es muss ja nix besonderes sein...auch keine 1000de von $ Miete kosten...aber wenn du das mit in den Bizplan reinnehmen kannst sieht er ja deine ernsten Absichten...

das leuchtet ein. klar.

also ist der weg, der, dass ich den bizplan auf 5 jahre fertig mache. ich mir bei gelegenheit vor ort objekte anschaue und eine vorläufigen mietvertrag aushandle (inkl. der visumklausel) und dann zum konsulat gehen und mich dort mit meinem vorhaben vorstelle und dann das beten anfange, dass der konsul einen nutzen für das land usa sieht.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jan 25, 2010 7:52 pm 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
dkrepels wrote:
ja, ich verstehe was du meinst. ich habe das natürlich sehr schwammig formuliert. wollte jetzt nicht mein komplettes vorhaben hier posten. aber ich denke, ich habe das problem erkannt.
der hauptgrund, warum meine frau und ich das in usa machen wollen, ist tatsächlich der, dass wir einfach dort leben wollen.

Kann ich verstehen...darf man fragen warum?was denkt ihr wie anders das leben in USA ist?
Quote:
der vorteil einer selbständigkeit in den usa ist die zeitverschiebung.
in meinen ca. 10 jahren in dem job hat sich herauskristallisiert, dass 80% der anfallenden aufträge in deutscher zeit abends/nachts anfallen. wenn ich mich in deutschland selbständig machen würde (was ich auch schon überlegt habe), wäre ich ebenfalls einer unter vielen und müsste sehr viel nachts arbeiten. hätte ich den standort usa, hätte ich einen kleinen vorteil aufgrund der zeitverschiebung.
das ist allerdings kein ersichtlicher vorteil für usa, ich weiss.

Mich musst du nicht ueberzeugen...

Quote:
usa hat nur was davon, dass ich steuern zahle und mein geld in amerika ausgebe und ich relativ zeitnah amerikanische arbeitskräfte einstelle.

Na an's Steuern-bezahlen kommste ja, weil du da bezahlen musst wo du die Arbeit erbringst..

Quote:
mein bisheriger arbeitgeber ist eine amerikanische firma. da dieser grafikservice in amerika auch über externe agenturen abgewickelt wird, hätte ich auch die möglichkeit dort aufträge an land zu ziehen. was auf dauer auch teil des bizplanes ist.

Kannst du da nix ueber Arbeitsvisa machen?Waere fuer dich einiges einfacher und gefahrloser.....bist zwar die erste Zeit an den AG gebunden, aber dann beantragt ihr die Greencard und fertig....


Quote:
also ist der weg, der, dass ich den bizplan auf 5 jahre fertig mache. ich mir bei gelegenheit vor ort objekte anschaue und eine vorläufigen mietvertrag aushandle (inkl. der visumklausel) und dann zum konsulat gehen und mich dort mit meinem vorhaben vorstelle und dann das beten anfange, dass der konsul einen nutzen für das land usa sieht.
:lol: :wink:
Yep, kann man so sagen...vorallem der "beten" Part


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jan 26, 2010 2:42 pm 
Offline

Joined: Fri Jan 22, 2010 11:01 am
Posts: 5
Quote:
Kann ich verstehen...darf man fragen warum?was denkt ihr wie anders das leben in USA ist?

wir waren jetzt schon öfter drüben und hat uns bei jedem trip besser gefallen. natürlich haben wir keinerlei erfahrungen über das "richtige" leben. uns kekst diese tristesse hier in deutschland an. jeder ist mies gelaunt und das färbt ab. außerdem gefällt uns die gegend dort. die weite. und das ungezwungene. die leute gehen freundlicher auf einen zu (auch wenn es nur oberflächlich ist). das leben dort ist mit sicherheit nicht einfach. arbeiten müssen wir in usa mehr als hier. schenken wird uns keiner was. das wissen wir beide. wir sind momentan an einem punkt im leben angekommen, wo wir einfach einen schritt weiter gehen wollen und wieder was komplett neues anfangen wollen.
das sind so die haupt beweggründe.

Quote:
Kannst du da nix ueber Arbeitsvisa machen?Waere fuer dich einiges einfacher und gefahrloser.....bist zwar die erste Zeit an den AG gebunden, aber dann beantragt ihr die Greencard und fertig....

da habe ich auch schon dran gedacht. allerdings ist das doch für den arbeitgeber sehr kostenintensiv sich für ein arbeitsvisum einzusetzen. und muss man nicht spezielle qualifikationen nachweisen? was ich gelesen habe läuft das doch so, dass das unternehmen glaubhaft machen muss, dass nur ich aus deutschland den job machen kann. oder bin ich da falsch informiert?
wie lange ist man denn da an den arbeitgeber gebunden? und hinterher kann man einfach ne greencard beantragen? und das funktioniert? :?: :lol:


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jan 26, 2010 5:31 pm 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
dkrepels wrote:
wir waren jetzt schon öfter drüben und hat uns bei jedem trip besser gefallen. natürlich haben wir keinerlei erfahrungen über das "richtige" leben. uns kekst diese tristesse hier in deutschland an. jeder ist mies gelaunt und das färbt ab. außerdem gefällt uns die gegend dort. die weite. und das ungezwungene. die leute gehen freundlicher auf einen zu (auch wenn es nur oberflächlich ist). das leben dort ist mit sicherheit nicht einfach. arbeiten müssen wir in usa mehr als hier. schenken wird uns keiner was. das wissen wir beide. wir sind momentan an einem punkt im leben angekommen, wo wir einfach einen schritt weiter gehen wollen und wieder was komplett neues anfangen wollen.
das sind so die haupt beweggründe.

ok....


Quote:
da habe ich auch schon dran gedacht. allerdings ist das doch für den arbeitgeber sehr kostenintensiv sich für ein arbeitsvisum einzusetzen.

Wer das letztendlich bezahlt ist vollkommen wurscht...man koennte sich einigen,wenn er es bezahlt das du x jahre bei ihm bleibst...oder du bezahlst....


Quote:
und muss man nicht spezielle qualifikationen nachweisen? was ich gelesen habe läuft das doch so, dass das unternehmen glaubhaft machen muss, dass nur ich aus deutschland den job machen kann. oder bin ich da falsch informiert?

Ich hatte mehr an Versetzung bgedacht, da ich den Eindruck habe das du bei einer US-Firma in D arbeitest...also das in USA eine Zweigstelle oder aehnliches ist...je nachdem was du fuer eine Jobtitel hast oder haben koenntest,wuerde vielleicht L1A oder L1B..googel mal nach Intra company transfer...hier mal zum durchlesen...ist keine offizielle Seite nur mla das du siehst was ich meine.
.http://www.immihelp.com/visas/l1/

Quote:
wie lange ist man denn da an den arbeitgeber gebunden? und hinterher kann man einfach ne greencard beantragen? und das funktioniert? :?: :lol:

Im Prinzip solange bis die Gc durch ist..die wird nicht hinterher sondern kann sofort beantragt werden oder nach 1 jahr...vollkommen wurscht....und das funktioniert... :wink:


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Thu Jan 28, 2010 3:09 am 
Offline

Joined: Fri Jan 22, 2010 11:01 am
Posts: 5
danke für den link, hab mir das mal alles gründlich durchgelesen und gegoogelt. klingt interessant. ich hab das zwar alles schonmal gelesen, aber ich war damals der meinung, dass das für mich nicht wirklich in frage kommt, da mein job prinzipiell auch andere machen können, die im US job markt unterwegs sind. nach genauerem nachlesen würde ich sogar in die kategorie reinfallen.
muss halt mal mit meinem arbeitgeber reden, was der davon hält :-)

nochmal danke für deine ganzen tips. die haben mir sehr weitergeholfen.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Thu Jan 28, 2010 8:20 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Fragen kostet nichts..und wenn er nicht will kannste das andere immernoch machen und nebenbei in der Greencard-Lottery mitspielen. Da kann jeder fuer sich mitmachen....


Top
 Profile  
Reply with quote  

Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 

All times are UTC - 5 hours


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Kroatien Forum



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group