Ausgewandert

Informationsaustausch zu USA Reisen, Umziehen, Auswandern, Schüleraustausch
It is currently Tue Aug 04, 2020 3:51 am

All times are UTC - 5 hours




Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 
Author Message
 Post subject: Arkansas
PostPosted: Sun Jun 27, 2004 10:29 am 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Ich möchte zu dem Staat Arkansas hier nur meine persönlichen Empfindungen schreiben, nachdem ich über 30 Jahren in Illinois (Chicago und Vorort von Chicago) gewohnt habe und dann für den Ruhestand vor etwas über 10 Jahren wir uns entschlossen haben dafür den Staat Arkansas zu wählen insbesondere den nordwestlichen Teil. Vorher hatten wir praktisch jeden anderen Staat der USA für den Ruhestand in Erwägung gezogen.

Arkansas ist wohl einer dieser Staaten, der allgemein selten erwähnt wird und erst durch Bill Clinton, der mehrmals hier Gouverneur war, bischen mehr bekannt wurde. Er ist verglichen mit anderen Staaten als rückständig und ärmlich angesehen, obwohl das nicht mehr ganz so zutrifft, nachdem unter anderem Wal*Mart hier seine Entstehung und Hauptquartier hat. Er ist auch der einzigste Staat in den USA, wo Diamanten gefunden werden, was im Design der Flagge des Staates hervorgehoben wird.
Während der nordwestliche Teil des Staates sehr hügelig und landschaftlich mit seinen Seen und Wäldern (herrliche frische Luft) sehr hübsch ist, ist der südöstliche Teil im Gegensatz ziemlich flach und mehr auf landwirtschaftliche Produkte ausgerichtet - u.a. Baumwolle und Reis.

Wir wohnen etwas ausserhalb der Universitätsstadt Fayetteville. An dieser Uni war Clinton in der juristischen Abteilung Dozent und hatte dort sein erstes Haus mit seiner Frau Hillary. Fayetteville selber ist eine sehr schnell wachsende Stadt - frage mich woher die Leute alle kommen. :wink: Es bedeutet, dass sehr viel neue Häuser und Geschäfte gebaut werden und leider dadurch der Verkehr auf den Strassen, zumindest in der Stadt, enorm zugenommen hat. Aber wie gesagt die Angeboten an Geschäften steigt, viel bessere medizinische Versorgung - mehr Ärzte und große neue Krankenhäuser - und was für meine Frau Ruth und mich wichtig ist, dass die Auswahl von Restaurants sehr groß geworden ist, da wir beide gern zum Essen ausgehen. Durch den neuen viel größeren Flugplatz, den mehrere Airlines anfliegen, ist es für uns leicht möglich Flugreisen zu unternehmen.

Klimatisch ist dieser Staat wesentlich angenehmer als Illinois, denn wir wollten gerade im Alter nicht diese langen und kalten Winter mehr haben, die wir von illinois her gewohnt waren. Allerdings ist es dafür im Juli und August hier etwas unangenehm heiß und meist sehr sehr trocken, sodass wir froh sind, wenn wir in den restlichen Monaten genügend Feuchtigkeit bekommen. Kein Mensch beklagt sich hier, wenn man mal paar Tage Regen bekommt, denn Wasser ist eben lebensnotwendig, deshalb wurde vor Jahren hier der große Stausee "Beaver Lake" angelegt, an dessen Staudamm große Turbinen elektrischen Strom erzeugen. Dieser Stausee entsteht durch den White River, der auch unser Grundstück im Südosten begrenzt. Der White River mit seinen Nebenflüssen geht noch durch mehrere andere ähnliche Stauseen, ehe er endlich in den Mississippi fließt.

Der Staat Arkansas ist nicht sehr groß - nur bischen größer als die ehemalige DDR und eigentlich noch relativ menschenleer bei etwas über 2½ Millionen Einwohnern, aber wie schon erwähnt in seiner Bevölkerungzahl zunimmt. So ist der Verkehr ausserhalb der Städte wie hier bei uns, also auf den Landstrassen sehr leicht. Das Autofahren macht noch Freude, da man oft das einzige Auto auf den hübsch angelegten aber kurvenreichen Bergstrassen ist. Es ist immer ein freudiges Erlebnis durch diese Landschaft zu fahren, um vielleicht notwendige Besorgungen in der Stadt zu machen.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  

 Post subject:
PostPosted: Sun Jun 27, 2004 1:19 pm 
Offline
User avatar

Joined: Mon May 10, 2004 4:39 am
Posts: 133
Location: Griesheim bei Darmstadt
Hallo Karl Heinz!!!

DAs hört sich ja traumhaft an. Da bekommt ja schon beim lesen extremes Fernweh und noch mehr Lust auf Urlaub und "Auswandern", obwohl das ja nicht unsere Anlaufstation sein wird, aber mal sehen vielleicht irgendwann.....

Alles Liebe
Tanja

_________________
"Home sweet home"
28.09.04 Anträge Staatsbürgerschaft für die Kinder sind eingereicht, warten, warten, warten.....


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jun 29, 2004 2:04 am 
Offline

Joined: Sun May 30, 2004 1:12 pm
Posts: 32
Hey Karl - Heinz,

da bekommt ja wirklich Lust sich alles mal anzusehen. Für meinen Mann wäre das ganz genau das Richtige. Sein Traum ist es, mal ganz abgeschieden, 20 km zum nächsten Nachbarn und zur nächsten Einkaufsmöglichkeit, zur leben. Das ist aber nicht mein Ding. Ich brauche Leben um mich herum. Außerdem wäre es hier so, mein Mann geht morgens um 8.00 Uhr aus dem Haus und kommt abends um 22.00 Uhr wieder. Er arbeitet in der Stadt :wink: . Wer sitzt die meiste Zeit mit den Kids alleine zu Hause :( ?

Aber trotzdem reizt es mich, nach Deiner Beschreibung, mir Arkansas mal anzusehen. Es gibt ja bestimmt auch dort ein Mittelding, auf das wir uns einigen könnten :lol: Uns zieht es noch sehr nach Florida, weil wir das einfach gut kennen und Freund dort haben. Aber ich glaube im Falle eines Falles wäre es sinnvoll, wie es Flavia in ihrem Buch beschreiben hat, einfach einen Staat für sich neu auszuloten und für alles offen zu sein.

Wie sieht es denn mit Schulen usw. aus bei Euch?

Viele Grüße
Sally


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jun 29, 2004 3:02 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
@Sally,
Weiß Du, vielleicht hat es damit zu tun, dass ich auf dem Lande in Schlesien geboren wurde und dort aufgewachsen. Fand es danach super als Teenager nach dem Krieg nach Hamburg zu kommen. Mensch ist das schön in der Großstadt und danach kam eben Chicago bis man eines Tages die Nase von der Großstadt voll hat und sich nach etwas mehr Ruhe und besserer Luft sehnt, was scheinbar mit zunehmenden Alter eintritt.

Hm Florida, ich weiß nicht warum die Leute so scharf auf Florida sind, ausser dass es im Winter dort sicher sehr angenehm ist und wir unter anderem aus diesem Grund zigmal im Winter in Florida gewesen sind. Auch sind viele Freunde und Verwandte im Ruhestand dahin gezogen und somit ein weiterer Grund dorthin auf Besuch runterzufahren. Übrigens die Schwester meiner Frau wohnt in Florida und kam gerade auf ihrer Rundreise durch die USA vor paar Stunden bei uns an und wird eine Weile bei uns bleiben, bzw. wollen wir zusammen mal kurz nach California rüber fliegen, um Verwandtenbesuche zu machen. Die Zeiten, wo wir uns ausschließlich die Schönheiten der Landschaften angesehen haben, sind vorüber, wir sind strenggesehen keine Touristen, weil diese Reise mal wieder nahezu zu einer Pflicht geworden ist. :?

Naja jeder muss eben selber entscheiden, wo es ihm am besten zusagt zu leben und die Brötchen verdienen. Man kann ja immer wieder woanders hinziehen, wenn es da besser ist.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Thu Jul 01, 2004 7:29 am 
Offline

Joined: Sun May 30, 2004 1:12 pm
Posts: 32
Hallo Karl - Heinz,

Du schreibst
Quote:
Man kann ja immer wieder woanders hinziehen, wenn es da besser ist.
Da hast Du sicher vollkommen Recht.

Florida lieben wir einfach, weil wir es sehr gut kennen, wir haben dort unsere Honeymoon verlebt und sogar noch einmal geheiratet. Auch haben wir mittlerweile einige Freunde dort. Aber das heißt nicht, dass wir nicht für anderes offen sind. Obwohl uns das Klima sehr entgegenkommt 8) .

California, auch nicht schlecht :wink:. Ich kann es sehr gut verstehen, wenn man nach Jahren in der Großstadt wieder etwas Ruhe haben möchte. Bei Dir scheint es ja nun auch so zu sein, dass Ihr beide zu Hause seid und somit keiner den ganzen Tag alleine ist. Wenn man dann noch seinem Hobby nach geht und andere Aktivtäten macht, kommt es einem sicher gar nicht mehr so abgelegen vor. Wie weit ist es denn für Euch zum einkaufen oder schon nur zum nächsten Nachbarn? Durch die Kidis ist man halt doch noch etwas gebunden. Mal ist Klarvierunterricht, Tanzschule, Mathenachhilfe usw. Wenn man dann zu weit draußen wohnt, kann es schon schwierig werden. Allerdings, glaube ich, hier gibt es solche Entfernungen wie bei Euch sowieso schon nicht. :wink: Wir wohnen hier ja auch nicht in einer Großstadt, Bonn ist ein kleines, aber feines Städtchen. Vielleicht komme ich ja auch mal auf den Geschmack Einsamkeit und kann meinem Mann etwas entgegenkommen. Mal sehen :D

Liebe Grüße
Sally


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Sat Jul 03, 2004 6:53 am 
Offline

Joined: Sun May 30, 2004 1:12 pm
Posts: 32
Oh, Karl - Heinz,

habe gerade Deine Homepage gesehen :o . Sind das tolle Bilder, Ihr lebt ja wie im Paradies. Habe die Bilder sofort meinem Mann gezeigt und wie erwartet, er ist ganz begeistert. So stellt er sich wohnen und leben vor. Es ist aber auch wirklich wunderschön. Habt Euch ein tolles Fleckchen ausgesucht. :D

Viele Grüße

Sally


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jul 13, 2004 2:50 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Hallo Sally,

es freut mich, dass Euch die ersten Bilder von unserem "zu Hause" gefallen. Ich muss unbedingt noch bischen weiter an meinen Webseiten arbeiten. Wie ich schon erwähnt habe, waren wir nahezu 2 Wochen auf Reisen (Los Angeles area und Las Vegas) und sind erst gestern nachmittags nach Hause gekommen. Wenn ich mich in der Weltgeschichte rumtreibe, kann ich weniger am Computer machen. Ausserdem bin ich weiterhin mit unserem Hausanbau beschäftigt, den ich zum größten Teil selber mache.

Um Deine Frage zu beantworten. Es dauert uns ca. 45 Minuten bis zu einer Stunden, um zum Einkaufen nach Fayetteville (Arkansas) zu fahren - kommt drauf an, wo wir was kaufen wollen. Hier bei uns im Ort ist die Wahl etwas zu kaufen ziemlich beschränkt, aber da dauert es nur paar Minuten hinzufahren. Ich kann sogar in unseren Ort runter laufen. Vom Haus runter zur Strasse - wo auch unsere Mail Box steht - sind es 400 Meter und von da nochmals 800 Meter zum Geschäft im Ort.
Nun haben wir keine kleinen Kinder mehr (unser Sohn ist 39 Jahre und wohnt ca. 1½ Stunden mit dem Auto entfernt) und sind somit in einer anderen Situation, dass wir sie nicht überall hinfahren müssen.
Unser Flugplatz kann man in weniger als 1½ Stunden mit dem Auto erreichen und haben somit direkt Verbindungen mit vielen größeren Städten in den USA. Ich muss allerdings einmal umsteigen, wenn ich nach Deutschland fliegen will. Ist also nicht all zu unbequem, wie jetzt bei unserer Reise. Ich würde sagen, wir leben zwar abgeschieden, aber trotzdem ist die "Zivilisation" noch erreichbar.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Jul 14, 2004 9:54 pm 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Wed Feb 04, 2004 10:07 pm
Posts: 581
Location: South Carolina
Karl-Heinz,

Neugiereig geworden, musste ich doch auch einmal auf deiner Webseite vorbeischauen! :)

Ihr lebt ja wunderbar mitten im Wald und geniesst sicher diese wunderbare Natur mit Rehen und anderem Getier !

Wir haben einen ähnlichen Ausblick auf Wald und einen Fluss-leben aber in einem dichter besiedeltem Umfeld.
Dennoch haben wir auch schon Besuch von Waschbären, Reihern, Schlangen, Schildkröten, Gürteltieren, etc. gehabt.
Vor kurzem wurde in der Nähe sogar ein junger Bär eingefangen und in den Blue Ridge Mountains wieder freigesetzt.

Liebe Grüße
Flavia

_________________
Ausgewandert
Business & Start-Up Service
Immobilienberatung USA
Immobilien Insider Tipps
Hauskauf und Hypothek für Ausländer
Follow us on Twitter.com/ausgewandert and Facebook.com/Ausgewandert


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Thu Jul 15, 2004 8:45 am 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Hallo Flavia,

nach so vielen Jahren Großstadt wollten Ruth und ich endlich mal auf dem Lande leben. Es ist eben auch eine Erholung nicht nur allein wegen der guten Luft. Hier ist es heute morgen still bis auf das Geschwitscher der Vögel - das ist wirklich eine Erholung nach all dem Krach und dem Menschengewühl von Las Vegas.
Natürlich haben wir auch all die lieben Tierchen, wie Bären, Coyoten, Füchse - meist grau, natürlich Rehe z.T. bis zu 20 auf einmal, aber auch Berglöwen, die ich aber persönlich noch nicht gesehen und nur gehört habe, wie mir die Leute hier nach dem Geräusch erklärten.
Unser Grundstück ist ca. 36 ha mit 2 Teichen und wird unten am Südostende des Grundstückes vom White River begrenzt. Ca. 6 acres sind Gras, dass natürlich immer mal wieder gemäht werden muss und der Rest ist Wald, der uns weiter keine Arbeit bereitet, falls nicht mal wieder ein großer Ast oder sogar Baum über den Drive way fällt und wir dann die Kettensäge in Betrieb setzen müssen.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jul 26, 2004 3:47 am 
Offline

Joined: Sun May 30, 2004 1:12 pm
Posts: 32
@Karl - Heinz,

Wenn man lange den Großstadtlärm um sich herum hatte, kann ich gut verstehen, wenn man sich dann für ein so wunderschönes Fleckchen entscheidet und die Ruhe genießt. Das hört sich einfach wirklich paradiesisch an.

liebe Grüße

Sally


Top
 Profile  
Reply with quote  

Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 

All times are UTC - 5 hours


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Kroatien Forum



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group