Ausgewandert

Informationsaustausch zu USA Reisen, Umziehen, Auswandern, Schüleraustausch
It is currently Sun Jan 17, 2021 4:43 pm

All times are UTC - 5 hours




Post new topic Reply to topic  [ 22 posts ]  Go to page 1, 2  Next
Author Message
PostPosted: Sun Aug 22, 2004 1:18 pm 
Offline

Joined: Sun Aug 22, 2004 12:54 pm
Posts: 6
Location: Ludwigshafen am Rhein
Hallo ihr lieben,

ich hab da mal eine Frage was sind denn eigentlich ausreichende Finanzmittel im Sinne der Botschaft um ein Visum zu erteilen.Gibt es da eine Untergrenze?

Danke im voraus

Domi

_________________
**Lache auch wenn es regnet, denn wenn du nicht lachst hört es deswegen nicht auf zu regnen**


Top
 Profile  
Reply with quote  

 Post subject:
PostPosted: Sun Aug 22, 2004 2:01 pm 
Offline

Joined: Fri Jul 02, 2004 7:12 pm
Posts: 17
Location: Schleswig-Holstein
Hallihallöle:

Investorenvisa: ca. 500000-1.000000$ (es gibt auch regionen wo du mit 50.000 auskommst)
wenn du 1.000000 $ oder mehr hast kannst du auch auswandern, verzichtest dann aber auf Sozialleistungen des amerikanischen Staates
Greencard: 5000$ oder höher (mit 10.000$ sollteste auf der sicheren Seite stehen) Ziel ist es das du die ersten 6 Monate überleben kannst.

Es besteht auch die Möglichkeit des "Sponsorings", das bedeutet das jemand dir (notariell beglaubigt) finanzielle Mittel zusagt so das du über die Runden kommst.
Solltest du beim Greencard-Interview schon einen Job in der Tasche haben so solltest du keine Mittel mehr vorzeigen können.
Beachte das eventuell deine Einkünfte etc. für ein Jahr nachvollziehbar sein müssen (kontoauszüge etc.) gerade grosse Einmalzahlungen solltest du dann gegründen können.

_________________
Lotus Notes wurde von jemanden erfunden der Sysadmins hasst.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 23, 2004 5:02 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Sicher stehen derartige Infos in den Büchern von Flavia.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 23, 2004 10:46 pm 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Wed Feb 04, 2004 10:07 pm
Posts: 581
Location: South Carolina
Karl-Heinz wrote:
Sicher stehen derartige Infos in den Büchern von Flavia.


:lol: , nein in meinen bisherigen Büchern steht darüber noch nichts.

Ich denke dieses Thema ist auch für jeden Auswanderer individuell sehr unterschiedlich.
Jeder lebt in einer anderen Situation und muss dementsprechende Entscheidungen und Vorsorge treffen.
Es ist z.B. ein riesiger Unterschied ob man ein Student ist, der ein Vollzeitstipendium von einer US-Uni erhält, oder jemand der als entsandter Mitarbeiter mit abgesichertem Gehalt und allen möglichen Zuschüssen und Sozialleistungen in die USA geht, oder als Familie mit Kindern aber ohne Job, oder als Firmengründer und Investor.
Eigentlich ist es auch weniger wichtig mit wieviel Finanzen man hier startet - es zählt der Wille, die Durchsetzungskraft, der Fleiss, das "nicht Aufgeben", der richtige Beruf, der richtige Ort, viele gute und fundierte, realistische Entscheidungen und viel Glück :lol:

Falls deine Frage jedoch auf die Bedingungen bei einem Greencardantrag bestimmt war, - dabei ist mit Bedacht keine bestimmte Summe festgelegt. Denn auch hier kommt es sehr stark auf die jeweilige Situation des Antragstellers an- ob er z.B. ein Single ist, oder ein Familienvater mit vielen oder wenigen Kindern , oder ob es zwei Ehepartner sind , die beide in Berufen arbeiten in denen verzweifelt Mitarbeiter gesucht werden.
Auf jeden Fall achten die Behörden darauf, dass man sich über Wasser halten kann ohne der Wohlfahrt zur Last zu fallen. Es müssen daher genug Finanzmittel vorhanden sein, um ohne einen Job mehrere Monate überleben zu können. Grob über den Daumen gerechnet bedeutet dies, dass man für den Antragsteller selbst mindestens $ 10 000 und für jede weitere Person ca. $ 5000 vorweisen kann.
Zu diesem Basisbetrag sollte man jedoch auch noch die Kosten für Autokauf und andere größere Ausgaben hinzuaddieren.
Zu bedenken wäre, dass diese Finanzen nicht nur für das Interviews notwendig sind, sondern dass man sie in den ersten Monaten auch tatsächlich benötigt ( es sei denn man wird von seiner Firma entsandte/oder in den USA eingestellt und ist finanziell abgesichert) . Meist ist der Finanzbedarf in den ersten Monaten wesentlich höher als angenommen.

Grüße
Flavia

_________________
Ausgewandert
Business & Start-Up Service
Immobilienberatung USA
Immobilien Insider Tipps
Hauskauf und Hypothek für Ausländer
Follow us on Twitter.com/ausgewandert and Facebook.com/Ausgewandert


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Aug 24, 2004 2:57 am 
Offline

Joined: Sun Aug 22, 2004 12:54 pm
Posts: 6
Location: Ludwigshafen am Rhein
Vielen Dank euch allen für die tollen Antworten!!
Ihr habt mir schon sehr viel weitergeholfen.

Grüße

Domi

_________________
**Lache auch wenn es regnet, denn wenn du nicht lachst hört es deswegen nicht auf zu regnen**


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Aug 24, 2004 2:21 pm 
Offline
User avatar

Joined: Tue Aug 24, 2004 1:08 pm
Posts: 29
Location: Parker, Colorado USA
Karotte wrote:
Greencard: 5000$ oder höher (mit 10.000$ sollteste auf der sicheren Seite stehen) Ziel ist es das du die ersten 6 Monate überleben kannst.


@Karl-Heinz Hi there schoen DIch auch hier zu treffen Karl-Heinz :wink:

@ Karotte: Also mit $5000 - $10.000 kommst Du sicherlich leider nicht weit und auf keinen Fall ueber die ersten 6 Monate. Wenn Du keine Credit History in den USA hast :? , dann musst Du erst mal fuer alles Bar bezahlen. Auto (Cash), Wohnung (6monate cash voraus), (Telefon, Strom Wasser etc. fuer Monate Bar im Voraus) usw. Als wir in die USA ausgewandert sind haben wir in den ersten 4 Wochen! ueber $20.000 Bar bezahlen muessen um halbwegs fuss zu fassen (und unser ersten Auto war wahrlich nichts besonderes)
Dieses nur mal als Hinweis, denn die meisten machen sich darueber sicherlich keine Gedanken bevor sie 'auswandern' :wink:

_________________
later,
Deco
---
USA-Treff: www.usatreff.us
Unsere USA Homepage
'Life is hard, so cry me a river, build a bridge and GET OVER IT !'


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Aug 25, 2004 12:35 am 
Offline

Joined: Fri Jul 02, 2004 7:12 pm
Posts: 17
Location: Schleswig-Holstein
5000 - 10000 ist ein Wert der mir zigmal untergekommen ist

und ich glaube als alleinstehnder sollte man damit die ersten paar monate über die runden kommen, und wenn man sich erst mal nen job als burger-verkäufer oder wal-mart kassierer sucht. Ich glaube arbeit finden sollte in amerika wohl etwas einfacher sein als in D ;)

wenn man zu zweit oder mehr auswandert kommt man logischerweise mit 5000 nicht weit. Wobei ich (bezogen auf meine deutschen erfahrungen) sagen muss, ist das wenn man zu zweit lebt die kosten sich nicht verdoppeln sondern verdrei- bis vervierfachen (warum auch immer, liegts an den schuhen und an den schminkzeugs für die dame? :o )

ich bin dennoch der Meinung (solange es nicht LA oder NY ist) das man mit ca. 10.000 $ am Anfang gut über die runden kommt (und wenn man sich halt nur ein studio appartment mietet oder als roommate irgendwo einzieht.)

Wichtig ist ja erstmal das du das Interview mit deinen finanziellen Mitteln überstehst und die GC in den Händen hälst.

Geld bekommst du ja noch im nachhinein bei deinen ebay verkäufen deiner einrichtung die du nicht mitnehmen willst oder kannst etc.

_________________
Lotus Notes wurde von jemanden erfunden der Sysadmins hasst.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Sun Aug 29, 2004 6:17 am 
Offline
User avatar

Joined: Tue Aug 24, 2004 1:08 pm
Posts: 29
Location: Parker, Colorado USA
Schoen waers wenns so einfach waere :wink:

_________________
later,
Deco
---
USA-Treff: www.usatreff.us
Unsere USA Homepage
'Life is hard, so cry me a river, build a bridge and GET OVER IT !'


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Sat Sep 18, 2004 4:15 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Apr 29, 2004 2:33 pm
Posts: 46
Location: Salem, OR
Also ich muss zu dem Thema offen sagen, dass ich zum Zeitpunkt meiner Auswanderung ca. 600 Mark (damals gab's noch Mark) auf meinem Sparbuch hatte. Mein Auto lies sich damals so schnell nicht verkaufen. Das haben meine Eltern für mich gemacht. Da hab ich noch ca. 5000 Mark für bekommen. Das Geld kam aber erst als ich schon 3 Monate hier war.

Ich bin anfangs mit 2 Koffern, einem Technischen Wörterbuch für Ingenieure und sonst NICHTS hergekommen. ALLERDINGS muss ich sagen, dass ich einen Job in der Tasche hatte als Kundendienstleiterin bei einer deutschen Firma, die gerade eine neue Niederlassung hier aufgemacht hatte. Das war pures Glück! Allerdings hab ich auch einen Monat lang kein Geld gehabt, bis ich den ersten Gehaltsscheck bekam.
Hab mir 'ne Wohnung gesucht, ein Fernsehen gekauft und 'ne Luftmatraze zum schlafen. Das war alles für den Anfang. Die Firma hat mir glücklicherweise Geld geliehen um ein gebrauchtes Auto zu kaufen, sonst hätte ich niemals ohne Kredithistorie ein Auto hier so schnell bekommen.

Sylvia

_________________
*If you can dream it, you can do it* (Walt Disney)


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Sep 22, 2004 12:01 am 
Offline
User avatar

Joined: Tue Aug 24, 2004 1:08 pm
Posts: 29
Location: Parker, Colorado USA
Und wovon hast Du dann die Wohnung im Voraus bezahlt Sylvia?? :shock:

Wie gesagt wir haben uns NICHTS ausser dem Lebenswichtigen gekauft aber mussten fuer alles Cash und im Voraus bezahlen und das waren ueber $30.000 im ersten Monat alleine!

Uns hat leider keine Firma oder so Geld geliehen.

_________________
later,
Deco
---
USA-Treff: www.usatreff.us
Unsere USA Homepage
'Life is hard, so cry me a river, build a bridge and GET OVER IT !'


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Sep 22, 2004 8:03 am 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Wed Feb 04, 2004 10:07 pm
Posts: 581
Location: South Carolina
Wie Deco schon sagt,
in den ersten Monaten hat man keinerlei Credit History und muss daher fast alles in cash bezahlen.

Meist ist es auch notwendig bei den Strom-, Gas- , Wasser- und Telefongesellschaften Vorauszahlungen für den Verbrauch von 1-2 Monaten zu leisten, damit man überhaupt deren Service erhält.

Miete-, Strom-, Wasser-, Gas-, TelefonVorauszahlungen, Autokauf und eventuelle 'kleinere' Anschaffungen, wie die notwendigsten Möbel/Haushaltsgeräte etc- da kommt schon ganz schön was zusammen. :cry:

Flavia

_________________
Ausgewandert
Business & Start-Up Service
Immobilienberatung USA
Immobilien Insider Tipps
Hauskauf und Hypothek für Ausländer
Follow us on Twitter.com/ausgewandert and Facebook.com/Ausgewandert


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Sep 22, 2004 10:35 am 
Offline
User avatar

Joined: Tue Aug 24, 2004 1:08 pm
Posts: 29
Location: Parker, Colorado USA
Ganz genau Flavia, wir 'durften' auch fuer alle von Dir genannten Dinge im Voraus bezahlen, fuer die meisten sogar fuer 6! Monate im Voraus... :(

_________________
later,
Deco
---
USA-Treff: www.usatreff.us
Unsere USA Homepage
'Life is hard, so cry me a river, build a bridge and GET OVER IT !'


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Fri Oct 22, 2004 9:28 pm 
Offline
User avatar

Joined: Thu Apr 29, 2004 2:33 pm
Posts: 46
Location: Salem, OR
Ich musste nix im voraus bezahlen für die Wohnungsmiete - ausser (ich glaube) ca. 100 dollar kaution. Allerdings hat mir da ein Empfehlungs/Gewährleistungsschreiben von meinem Arbeitgeber geholfen, d.h. das Schreiben bestätigte nur, dass sie für mich gerade stehen, falls ich die Wohnung "trashed" verlasse etc.

Wie gesagt ich hatte das Jobangebot im voraus und die Firma hat mir die ersten 2 Wochen Motel und Mietwagen bezahlt und später auch einen Gebrauchtwagen gekauft, den ich dann an sie abbezahlte. Das war schon eine enorme Hilfe. Denn ich hatte versucht selber ein Auto auf Kredit zu kaufen, aber jeder normale Autoladen hätte mir keinen Kredit gegeben, weil ich ja sozusagen ein Niemand war, ganz egal wie lange Du welche Kreditkarte ich Deutschland schon hattest.

Ja, cash für Telefonkaution musste ich auch bezahlen. Allerdings hatte ich ein Telefon erst angemeldet nach dem ersten Gehaltsscheck.
Für Strom etc. weiss ich gar nicht mehr. Kann sein, dass ich das auch auf der ersten Rechnung bekommen habe.
Wie gesagt, bis ich mein erstes Gehalt hatte, hab ich extrem auf Sparflamme gelebt. Nur gut, dass die Apartments hier schon eine komplette Kueche haben. Die Mikrowelle kam mir da ziemlich gut in dem Moment.

_________________
*If you can dream it, you can do it* (Walt Disney)


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Jul 25, 2005 9:24 am 
Offline
User avatar

Joined: Sat Jul 23, 2005 4:11 am
Posts: 10
Location: NOCH Ruhr- Pott

Hi,

das wusste ich auch noch nicht, dass man ein paar Monate im vorraus das Wasser, das Telefon usw. bezahlen muss.

Kann man garnicht mit Karte bazahlen, auch nicht mir so einer Maestro- Kreditkarte??? :shock:
Habt ihr dann das Geld per Scheck von der Bank geholt oder das ganze Geld so mitgenommen???

Ist das wirklich so, dass wenn man 500000-1.000000$ (Investorenvisa ) hat, einfach so auswandern kann??? Oder muss man da noch auf die Greencard o.ä. angewiesen sein??? Aber ich mein, wer hat schon so viel Geld. :roll:

Okay, ich bin auf eure antworten schon gespannt :wink:



Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Tue Jul 26, 2005 3:02 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Zoé
Die Green Card ist das Einwanderungsvisum und allein für diesen Zweck gedacht.

Das Investitionvisum hat einen ganz anderen Sinn - eben in den USA zu investieren, um dort Geld zu verdienen und ist in dem Sinne nicht einmal für einen permanenten Aufenthalt in den USA gedacht, aber von vielen dazu benutzt. Man muss dafür sowieso einen gut ausgearbeiteten Geschäftsplan vorlegen können.

Nur wenn man noch keine Credit-History in den USA hat, muss man anfangs im Voraus bezahlen. Das fällst aber bei guter Bezahlung der Rechnungen sehr schnell weg. Wenn man keine Credit-History hat, hat man normalerweise auch keine Kredit Karten. Bedeutet also eine Bezahlung erfolgt anfangs mit Scheck oder bar.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  

Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 22 posts ]  Go to page 1, 2  Next

All times are UTC - 5 hours


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Kroatien Forum



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group