Ausgewandert

Informationsaustausch zu USA Reisen, Umziehen, Auswandern, Schüleraustausch
It is currently Sat Dec 14, 2019 5:31 am

All times are UTC - 5 hours




Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 
Author Message
PostPosted: Tue Jul 31, 2007 8:33 pm 
Offline

Joined: Mon Jul 30, 2007 10:50 pm
Posts: 4
Ich habe versucht meine Frage durch die Suchfunktion selbst zu beantworten, bin aber leider nicht fuendig geworden :(


Wie sieht es aus wenn man in den USA schwanger wird und keine Krankenversicherung vorzuweisen hat? Kann man trotz eines Immigrantenvisums Medicaid bekommen?

Danke fuer eure Hilfe!

*OrangeJuice*

_________________
Liebe Gruesse
S.


Top
 Profile  
Reply with quote  

 Post subject:
PostPosted: Wed Aug 01, 2007 7:15 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Schau mal hier
http://www.cms.hhs.gov/MedicaidEligibility/

Anscheinend ja weil auch was von permanent Resident da steht. Lies es dir aber mal genau durch und frag dann einfach mal an.

Es gibt auch eine texas medicaid seite, die kann ich aber nicht aufmachen,mein PC spinnt wieder. Musst mal googeln.

Falls du noch nicht schwanger sein solltest frag erstmal bevor ihr ans "machen" geht,denn wenn nicht wird das sehr teuer.

Wenn du schon schwanger bist,kannst halt nur hoffen das sie es noch rueckwirkend machen.

Viel Glueck


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Wed Aug 01, 2007 11:02 pm 
Offline
User avatar

Joined: Sun Aug 14, 2005 6:19 am
Posts: 193
Location: Alaska
Gilt man denn eigentlich als "public charge", wenn man medicaid bekommt?

Wenn, dann waere es schlecht, weil Dein Mann sich ja durch das Affidavit of support dazu verpflichtet hat, dass Du dem Staat nicht "zur Last faellst"......weiss bloss nicht, ob das eben auch fuer medicaid gilt :?:


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Thu Aug 02, 2007 6:13 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Quote:
Gilt man denn eigentlich als "public charge", wenn man medicaid bekommt?



Koennte aber sein,da es ja nur fuer Leute ist mit gringem Einkommen usw..

Vielleicht wird der Affidavit so gereicht haben aber schwanger sein ist ja recht teuer :cry:
Muss sie halt fragen denke ich mal.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Fri Aug 03, 2007 3:44 pm 
Offline
User avatar

Joined: Sun Aug 14, 2005 6:19 am
Posts: 193
Location: Alaska
rabiene wrote:
Vielleicht wird der Affidavit so gereicht haben aber schwanger sein ist ja recht teuer :cry:

Wem erzaehlst Du das.....wir sind ja auch dabei, Tausende von Dollar in Raten abzustottern (und das trotz Versicherung :( )
Anyway, ich meinte ja auch nur, ich weiss nicht, ob Medicaid zu der Art von staatlicher Unterstuetzung gehoert, auf die wir Einwanderer wegen des Affidavit of support unserer Ehepartner keinen Anspruch haben.....muesste sie sich eben wirklich mal schlau machen :?


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Fri Aug 03, 2007 7:11 pm 
Offline

Joined: Mon Jul 30, 2007 10:50 pm
Posts: 4
Nein ich bin nicht schwanger und habs auch nicht vor zur werden :lol:

Ich hatte fuer eine Freundin gefragt, aber das hat sich jetzt auch erledigt. Medicaid bekommen sie nicht, warum weiss ich nicht genau (vielleicht weil sie ein Haus und 2 Autos haben?).

Aber das "schwanger" sein hier in den USA sooo teuer ist, haette ich gar nicht gedacht. Mexicans haben ja meistens 3 oder mehr Hosenscheisser an der Hand :wink:

_________________
Liebe Gruesse
S.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Sun Aug 05, 2007 10:59 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Quote:
Aber das "schwanger" sein hier in den USA sooo teuer ist, haette ich gar nicht gedacht. Mexicans haben ja meistens 3 oder mehr Hosenscheisser an der Hand


Wie du selbst schon sagst, Mexicans !!!!! :wink:

Quote:
vielleicht weil sie ein Haus und 2 Autos haben?).

das kann sein oder wie CWR schon sagt der Mann muss ja Affidavit of Support unterschreiben (Falls sie deutsch und er Ami ist) und dann muss er sehen wie sie das hinkriegen.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Sun Aug 05, 2007 11:02 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Normalerweise - war jedenfalls mal so - war eine Frau verheiratet, wenn sie schwanger wurde und der Mann hatte eine Versicherung durch seine Anstellung. So war es jedefalls bei uns, als unser Sohn geboren wurde. Die Versicherung hat alles bezahlt, bis auf 50 cent für einen Telefonanruf den meine Frau im Krankenhaus gemacht hatte.

Wie ging das noch mal mit der Eigenverantwortung?

Das Thema mit den Mexikanern möchte ich dabei lieber nicht anschneiden.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 7:13 am 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Karl-Heinz wrote:
Normalerweise - war jedenfalls mal so - war eine Frau verheiratet, wenn sie schwanger wurde und der Mann hatte eine Versicherung durch seine Anstellung. So war es jedefalls bei uns, als unser Sohn geboren wurde. Die Versicherung hat alles bezahlt, bis auf 50 cent für einen Telefonanruf den meine Frau im Krankenhaus gemacht hatte.

Wie ging das noch mal mit der Eigenverantwortung?

Das Thema mit den Mexikanern möchte ich dabei lieber nicht anschneiden.


Frueher war halt alles anders, so mit erst heiraten usw :wink:

Sie scheint mir aber verheiratete zu sein,weil Orange juice ja schreibt sie haetten ein Haus und 2 Autos und du weisst das heute nicht jeder KV vom Arbeitegeber hat :cry:

Ja das Thema Mexicans lassen wir auch besser :-)


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 12:04 pm 
Offline
User avatar

Joined: Sun Aug 14, 2005 6:19 am
Posts: 193
Location: Alaska
Karl-Heinz wrote:
Normalerweise - war jedenfalls mal so - war eine Frau verheiratet, wenn sie schwanger wurde und der Mann hatte eine Versicherung durch seine Anstellung. So war es jedefalls bei uns, als unser Sohn geboren wurde. Die Versicherung hat alles bezahlt, bis auf 50 cent für einen Telefonanruf den meine Frau im Krankenhaus gemacht hatte.

Lach....grundsaetzlich haben wir es ja genauso gemacht: Auch erst geheiratet, dann bekam ich durch meinen Mann die Krankenversicherung, dann wurden wir schwanger......bloss leider funktioniert die Versicherung ueber den Arbeitgeber meines Mannes nicht so gut wie Eure damals, denn wir blieben auf Tausenden von $ sitzen und muessen nun nach und nach abzahlen (deductibles, co-payments, etc.) :wink:

Kommt halt - wie schon oefter gesagt - wirklich drauf an, was fuer eine Versicherung man hat. Natuerlich bin ich ja schon heilfroh, dass wir ueberhaupt Versicherung haben, aber sich fuer Basis-Versorgung wie Schwangerschaft, o.ae. so dermassen verschulden zu muessen, ist schon nicht toll :(

Gruss,

CW


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 1:58 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Kommt noch dazu, dass heute alles was mit Arzt und Krankenhaus zu tun hat, furchtbar teuer geworden ist.
Wir hatten meist - wie auch gegenwärtig - eine Zusatzversicherung, die alles 100%ig abdeckt, wobei die Versicherungprämie logischerweise von Jahr zu Jahr teurer wird. Aber bisher hat es sich unbedingt bezahlt gemacht.

Nun haben wir schon seit 1½ Jahren eine weitere Versicherung, die einen größeren Teil der Kosten für unsere Medikamente abdeckt, die man scheinbar mit zunehmenden Alter braucht und die von Medicare unterstützt wird.

Ehrlich gesagt kann man heute in den USA nicht mehr ohne Krankenversicherung sein. Seit ich verheiratet bin und eine Familie gegründet habe, habe ich immer dafür gesorgt, dass wir eine verhältnismäßig gute Versicherung haben.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 2:07 pm 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
mal ne frage karl-heinz,
hast du AARP? und lohnt das?
Es geht mir nicht um Kv usw, sondern all die anderen Sachen wo man da Verguenstigungen hat.


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 2:27 pm 
Offline
User avatar

Joined: Fri Apr 23, 2004 2:32 pm
Posts: 354
Location: Nordwest Arkansas, USA
Nein rabiene habe ich nicht mehr. Aber das ist auch nicht nötig, denn wenn sie alten Leuten einen Preisnachlas geben wollen, tun sie das auch ohne ARRP Mitgliedschaft, die laufend teurer geworden ist.
Ausserdem sehe ich politisch vieles anderes als die Ziele von ARRP, wenn man bei dem Verein bischen hinter die Kulissen schaut.

_________________
Seit 1957 in den USA, seit 1994 in Arkansas


Top
 Profile  
Reply with quote  
 Post subject:
PostPosted: Mon Aug 06, 2007 2:36 pm 
Offline

Joined: Wed Jul 13, 2005 6:27 pm
Posts: 1240
Location: Atlanta
Karl-Heinz wrote:
Nein rabiene habe ich nicht mehr. Aber das ist auch nicht nötig, denn wenn sie alten Leuten einen Preisnachlas geben wollen, tun sie das auch ohne ARRP Mitgliedschaft, die laufend teurer geworden ist.
Ausserdem sehe ich politisch vieles anderes als die Ziele von ARRP, wenn man bei dem Verein bischen hinter die Kulissen schaut.

Aha. Ich hatte nur gedacht ,normalerweise ist ja erst ab 65 oder so Senior-Preis, bei AARP gibts das ja wohl ab 50 wenn man die Karte hat oder seh ich das falsch?

Und was sind die Ziele von AARP?


Top
 Profile  
Reply with quote  

Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 

All times are UTC - 5 hours


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron

Kroatien Forum



Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group